Volleyball
Logo
   
Start
H1: Bericht VfB Ulm vs. TSV Schmiden

VfB Ulm sichert sich den Klassenerhalt

Am Samstagnachmittag sicherten sich die Oberligavolleyballer des VfB Ulm durch einen souveränen 3:0 Sieg gegen den direkten Konkurrenten TSV Schmiden den sicheren Klassenerhalt.

VfB Ulm : TSV Schmiden 3:0 (25:20; 25:20; 28:26)

 

Die Vorzeichen waren klar: Wenn sich die Ulmer nicht auf Patzer der Konkurrenz verlassen möchten, muss ein Sieg her, um den Klassenerhalt hundertprozentig zu sichern. Mit Schmiden wartete der punktgleiche Viertplatzierte, der im Hinspiel knapp mit 3.2 bezwungen werden konnte.

Wie bereits die gesamte Saison musste Trainer Axel Brettschneider auch diesmal wieder einige krankheitsbedingte Ausfälle verkraften und sein Team umstellen. Doch auch die Spieler sind diese Situation mittlerweile gewohnt und starteten gut in die Partie. Die Annahme, um Libero Oli Glaser und die beiden Außenangreifer Fabian Autenrieth und Rafael Spang, stand über weite Strecken stabil, so dass Zuspieler Hans-Jörg Bär seine Angreifer bestens in Szene setzen konnte. Vor allem Michael Eckel auf der Diagonalen und Klemens Wahl sorgten im Angriff für viele wichtige Punkte. Über 19:14 sicherten sich die Ulmer den ersten Satz relativ ungefährdet und gingen mit 1:0 in Führung.

Der Start in den zweiten Satz misslang völlig, schnell lag Ulm mit 1:6 hinten und musste sich zurück in die Partie kämpfen. Durch gute Blockaktionen, um die beiden Mittelblocker Rainer Rackl und Klemens Wahl, und viele Angriffsfehler des Gegners egalisierte Ulm den Rückstand und zog gegen Ende des Satzes uneinholbar davon.

Durch den zweiten Satzgewinn und die Spielstände in den anderen Partien war der Klassenerhalt für Ulm bereits gesichert. Dadurch ist der kleine Spannungsabfall im dritten Satz vielleicht zu erklären. Ulm startete wieder schlecht mit 0:4 und tat sich diesmal schwerer wieder in den Rhythmus zu kommen. Angeführt von Zuspieler Mark Fabinc, der einige wichtige Blocks zur Aufholjagd beisteuerte kämpfte sich Ulm zurück und sicherte sich in einer hartumkämpften Endphase verdientermaßen auch den letzten Satz und damit das Spiel.

Durch diesen Sieg kletterten die Ulmer auf den dritten Tabellenplatz und sind somit alle Abstiegssorgen los.

Trainer Axel Brettschneider: „Wir haben heute vor allem kämpferisch überzeugt und sind immer wieder zurückgekommen. Der Sieg war absolut verdient und ich bin stolz auf mein Team. Wie eng diese Saison alles zugeht sieht man an der Tabelle. Vor dem Spiel hatten wir noch Abstiegssorgen und jetzt stehen wir auf dem dritten Tabellenplatz. Jetzt können wir völlig entspannt am letzten Spieltag nach Waldenburg fahren und das letzte Spiel der Saison genießen.“