Volleyball
Logo
   
Start
H1: Bericht TG Bad Waldsee vs VfB Ulm

Herren überzeugen mit 3:0 bei der TG Bad Waldsee

Die Ulmer Oberligavolleyballer mussten dieses Wochenende schon wie so oft in dieser Saison mit einem krankheits- und verletzungsbedingt geschwächten Kader zum Auswärtsspiel reisen. Gastgeber war das Team der TG Bad Waldsee. Nach einer unglücklichen 2:3 Niederlage in eigener Halle wollten sich die Ulmer revanchieren. Dies gelang durch ein souveränen und am Ende verdienten 3:0 Erfolg.

VfB Ulm : TG Bad Waldsee 3:0 (28:26, 25:22, 25:18)

Im ersten Satz benötigte das Team ins Spiel zu finden. Musste man der Ausfälle bedingt umstellen. Martin Adolf lief erstmals als Außenangreifer aus und für Ihn rückte Rainer Rackl in den Mittelblock. Im Laufe des Satzes kam man immer besser ins Spiel und es entwickelte sich ein enges Spiel wo beide Teams Ihr Sideout hielten. So ging der Satz in die Verlängerung, die das Team um Kapitän Autenrieth mit 28:26 für sich entscheiden konnte.

Gewillt durch den Satzgewinn wollte man im zweiten Satz weiter nachlegen. Allerdings wieder dasselbe Bild wie im ersten Satz, keines der Teams konnte sich entscheidend absetzen. Erst gegen Ende des Satzes konnten die Waldseer sich einen 3-Punkte-Vorsprung erarbeiten. Durch starke Aufschläge und gute Block-und Abwehrarbeit kamen die Ulmer nochmals zurück und drehten den Satz mit 25:22 zu Ihren Gunsten.

Im dritten Durchgang ließen die Ulmer dann keinen Zweifel daran das Spiel gewinnen zu wollen. Durch eine stabile Annahme und variables Angriffsspiel fand der Gegner keine Mittel zur Gegenwehr. In dieser Phase war es ein ums andere Mal die Schnellangriffe der Ulmer welche zum Erfolg führten. Somit setzte man sich schnell mit 12:6 ab und gab diesen auch nicht mehr ab. So ging der dritte Satz mit 25:18 an die Ulmer und somit Stand am Ende ein verdienter 3:0 Sieg.

 

Durch diesen Sieg haben die Ulmer erneut drei wichtige Punkte auf dem Weg zum Klassenerhalt eingefahren. Kommende Woche geht es dann in eigener Halle gegen den Tabellennachbar aus Schmiden.